Kompetenzen
 als Kapital

 
 
 
 

Warum ist das Messen von Kompetenzen notwendig?

In einer wachsenden, vernetzten Welt, mit ständig steigenden Kenntnissen, Kundenansprüchen, wächst auch das Anforderungsprofil an jeden einzelnen Mitarbeiter. Auch der Wettbewerb rüstet permanent nach, so dass es schwieriger wird, sich in immer enger werdenden Märkten durch Alleinstellungsmerkmale zu positionieren.
Kompetenzkapital: Markenkern & eigenes Kompetenzmodell


Was wird im 21. Jhd. verlangt?

Kompetenzen wie: Innovation, Flexibilität, Kreativität, Ziel- und Lösungsorientierung, Mobilität, Kundenorientierung, Neukundengewinnung, Kommunikationsstärke, Abschluss-stärke u.v.m. Ein erfolgreiches Recruiting oder die Entwicklung der bereits bestehenden Mitarbeiter, um den externen und noch wichtigeren internen Arbeitsmarkt genauer zu kennen. Wenn Sie Ihr Unternehmen für die Zukunft nachhaltig aufstellen wollen, benötigen Sie schon heute das Wissen darüber, welcher Mitarbeiter, welche Führungskraft, der Geeignetste für die künftigen Aufgabenstellungen ist, unter der Berücksichtigung Ihrer Unternehmensziele und Ihrer Vision.

Wie wird üblicherweise in der Erwachsenen-
entwicklung und deren Eignungen vorgegangen?


IQ-Test, psychologische Eignungstests, Assesment,
Interviews, Praktika, Zeugnisse und Referenzchecks, Wissensbefragungen, Fach- & Methodenseminare u.v.m., aber kein echtes Kompetenzmessverfahren.

 

„Jeder hat das Recht auf seine eigene Kompetenzmessung.“

 



Resultat: Über 75% der Menschen stecken im falschen Job, der nicht ihren Werten oder Kompetenzen entspricht. Die Folge sind enorme Zeit- oder Kapitalverluste sowie frustrierte Menschen auf beiden Seiten, wie das Beispiel der Gallup-Studie eindrucksvoll jedes Jahr beweist.

Unsere Lösung ist daher unser digitales Messverfahren. Welche Einsatzmöglichkeiten und weitere Nutzen noch auf Sie warten, erfahren Sie, sobald Sie auf den Button klicken.



Button digitales Messverfahren